Unsere Chorfreizeiten mit den Kinderchören gehören zu den Highlights im Piano & Voice-Jahr. Ob nun nach Lindau oder ins Kloster Roggenburg – die konzentrierte Atmosphäre und das fröhliche Beisammensein machen nicht nur Spaß, sondern helfen auch beim Singen lernen.

Anfang 2020 etwa ging es mit dem Kinderchor Kids in Lindau. Das war kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Wir hatten sehr stimmungsvolle Tage! Intensive und effektive Proben standen ebenso auf dem Programm wie Basteln und ein Besuch in der Lindauer Marionettenoper, wo die “Zauberflöte” auf die Bühne kam. 

Auch 2018 ging es nach Lindau, diesmal im Sommer. Boot fahren, Basteln, eine Schnitzeljagd und ganz viel singen – die Wochenendfahrt von unseren Kinderchorgruppen Kids und Juniors an den Bodensee hat riesigen Spaß gemacht!

Kinderchor und Jugendchor probt für nächsten Auftritt

Geprobt wird in Gruppen, einzeln und alle zusammen. Auf dem Übungsprogramm stehen jahreszeitlich passend Sommerlieder, Lustiges und bekannte Hits. Viel Zeit blieb auch für die Stimmbildung – dafür gab es schwungvolle und gezielte Stimmschulungs-Songs.

Die Juniors probten zudem ihren Part ifür den nächsten Auftritt: das Disney-Medley, das im Juli 2019 im Mercateum und auf dem Sommerwerkstattkonzert  zu hören war.

Stefanie Fersch freute sich über die rege Teilnahme: “Das Chorwochenende ist sehr wertvoll, um mal am Stück und intensiv proben zu können – und natürlich für die Pflege der Gemeinschaft!”

Herzliches Miteinander mit Musik, Basteln und Ausflügen

Die Kinder zeigten sich begeistert über die gute Stimmung und das herzliche Miteinander. “Es ist schön, etwas zusammen zu machen”, meinte eines der Mädchen. Highlights waren die Schatzsuche, die die älteren für die jüngeren liebevoll vorbereitet hatten. Und auch eine Bootsfahrt war ein willkommener Freizeitspaß am Wochenende.

Für ein Kindermusical proben – ein ganzes Wochenende lang

“He-ya ja he ja he-ja he-ya he ja” – indianisch anmutende Töne verrieten, dass die Kinder und Jugendlichen 2017 im Kloster Roggenburg für das Musical “Wakatanka” probten. Am Freitag nachmittag bezogen alle ihre Zimmer, dann begannen schon die Proben. Und bis Sonntag mittag ging es munter weiter mit Singen, Stimmbildung, Basteln und Spielen.

Eine Schatzsuche von den Juniors für die kids

Indianer und Spurenlesen – das gehört zusammen! Vielleicht war das der Auslöser der schönen Idee unserer Juniors, die auf eigene Faust eine Schatziste gebastelt und für die Kids bestückt hatten. Natürlich wurde sie nicht einfach so überreicht, sondern musste bei einer lustigen Schnitzeljagd aufgespürt werden.

Kleine Überraschungen

Indianisch geprägt waren auch ein Brief und Indianerschmuck, den Stefanie Fersch als Überraschung bekam.

Wie es war? Hier noch ein paar Stimmen 🙂

Nach dem Wochenende waren alle hoch zufriefen. Hier ein paar Stimmen:

  • “Ich fand’s toll! Das Essen war sehr lecker, der Probenraum (Tenne) war super. Besonders gut hat mir gefallen, dass wir soviel gesungen haben. Ich fand genial, dass wir einen eigenen Aufenthaltsraum hatten.” (Mariella)
  • “Der Probenraum war schön, das Essen war sehr gut! Ich fand super, dass jedes Zimmer ein eigenes Bad und eigene Toilette hatte!” (Carina)
  • “Ich fand die Abende toll, weil ich so viel mit den anderen Mädels spielen konnte. Die Proben fand ich auch toll, denn die Musicallieder sind witzig.” (Emma)
  • “Schöne moderne Atmosphäre, großer schöner Raum zum Proben mit ausreichend Platz, schöne Aussicht, gutes Essen, toller Probentag für uns mit allen anderen Mitwirkenden!” (die youngsters)

Warum die Chorwochendenden ein wertvoller Bestandteil unseres Musikunterrichts sind

Die Wochenenden machen allen immer superviel Spaß schweißt die Gruppe noch mehr zusammen. Und das kann man am Gesang auch hören! An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an alle kleinen und großen Sängerinnen und Sänger, danke an die begleitenden Eltern und danke an alle, die zum Gelingen dieser tollen Wochenenden beigetragen!